Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Martinsfest am 12. November:

 

Bildergalerie von der Eröffnung des Waldplatzes am 16. Februar 2018

Bildergalerie Teil 2

Bildergalerie vom Martinsfest am 11.11.2016

NEUES AUS DEM SPATZENNEST

Nach einer turbulenten Zeit, rund um unser 20jähriges Jubiläum, einem heißen und lustig nassen Sommer, kommen wir jetzt im Herbst, wie so vieles, ein bisschen zur Ruhe ... Zeit, sich mal mit etwas Schönem zu Wort zu melden.

Bei uns im Spatzennest drehte sich eine Woche lang nämlich alles um den Apfel. Es wurde gesungen, erzählt, gebastelt, gesammelt, genascht, experimentiert, gekocht und gebacken.

Wie schon so oft, waren wir auch in diesem Jahr wieder mit all unseren Kindergartenkindern zu Familie Winter auf die Streuobstwiese eingeladen, um so viele Äpfel wie wir nur tragen konnten, einzusammeln. Mit Bollerwagen, Kisten, Eimern und Apfelpflückern machten wir uns am Morgen nach dem Frühstück, auf den Weg zu Winters toller Apfelbaumwiese. Dort angekommen, war kein Apfel vor uns sicher. Die kleinen und großen Hände haben viele, viele Äpfel gepflückt und gesammelt und in Kisten und Körbe gepackt. Ganz fleißig haben alle Kinder mitgeholfen und durften dann natürlich auch naschen. Es gab viele unterschiedliche Sorten zu verkosten – manche schmeckten einfach nur lecker, andere waren super zum Kuchen backen und wieder andere konnten wohl einen tollen Saft ergeben. Probiert haben wir sie alle und geschmeckt hat es uns in jedem Fall. Zum Mittag waren wir geschafft aber glücklich und mit dicken Apfelbäuchen wieder zurück im Kindergarten, wo schon bald das nächste Abenteuer auf uns wartete.

Einen Tag später nämlich, war es schon so weit. Nachdem wir in den letzten Jahren die Äpfel immer zum Entsaften in die Mosterei gebracht hatten und von dort den fertig abgefüllten Saft mitnehmen konnten, hatten wir in diesem Jahr ein tolles Angebot von Matthias Bender (Papa der kleinen Klara), mal unseren ganz eigenen Apfelsaft zu pressen. So kam es, dass er mit seiner Familie und der Saftpresse zu uns in den Kindergarten kam. Nachdem wir zugesehen hatten, wie Matthias die interessante kleine Maschine aus Holz zusammensetzte, ging es an die weitere Vorbereitung. Es gab nämlich noch viel zu tun bis zum fertigen Saft in unseren Bechern. Als erstes haben wir die Äpfel in großen Wannen ordentlich gewaschen, dann wurden sie mit Apfelschneidern entkernt und in Spalten geteilt und dann auch noch von fleißigen Kindern in kleine Stückchen geschnitten. Nachdem wir gemerkt hatten, wie viel Kraft es braucht, die Saftpresse zu bedienen und wie schwer es ist, damit die kleinen Äpfel zu quetschen, kam noch ein weiterer Arbeitsschritt dazu. Wir haben die klein geschnittenen Apfelstücke in Plastikbeutel gefüllt und verschlossen, um sie dann mit Fleischklopfern und langen Latten aus unseren Bausteinkästen ganz klein und weich zu klopfen. Unserer Meinung nach, hatten die meisten Kindern bei diesem Arbeitsschritt den größten Spaß. Große Freude machte sich dann breit, als die ersten kleinen Tropfen selbst gepressten Apfelsaftes aus der Holztrommel rannen. Nach diesem tollen Jubelerlebnis waren die Kinder unermüdlich! Sie drehten mit Hilfe von Matthias, Runde um Runde alle Äpfel zu Brei. Wir hätten nie für möglich gehalten, wie viel Saft wir am Ende des Vormittags in Flaschen abgefüllt vor uns stehen haben würden. Wir haben bis in die Mittagstunden gearbeitet. Es war wirklich anstrengend und neben Ausdauer, war auch jede Menge Muskelkraft gefragt. Aber der Aufwand hatte sich wirklich gelohnt, da dieser Apfelsaft der Leckerste war, den wir je probiert hatten.

Apfelprojekt im Kindergarten

Bildergalerie 20 Jahre Kindergarten am 3. Juni 2016